Prophylaxe

KARIES


Kariestest

Als Karies ("Loch im Zahn") wird die Aufweichung der eigentlich harten Zahnsubstanz durch Säuren bezeichnet, die als Stoffwechselprodukt verschiedener Bakterien auf die Zahnoberflächen gelangen können.

Kleinere Säuremengen werden durch den Speichel abgepuffert und neutralisiert. Ist die Pufferkapazität des Speichels überschritten, können Zahnschäden entstehen.

Die Entstehung von Karies ist daher an das Vorhandensein bestimmter stoffwechselaktiver Bakterien (Zahnbelag, sog. "Plaque") gebunden: Ohne Bakterien keine Karies!

Die Karies beginnt mit einer langsamen Aufweichung der Zahnoberfläche, erkennbar an einer weißen, kreidefarbigen Farbänderung. Diese "Initialkaries" kann theoretisch durch Remineralisierung aus dem Speichel wieder verschwinden, also regelrecht "ausheilen". Bei anhaltendem Säureangriff kommt es zur Erweichung der Zahnsubstanz und der typischen Braunfärbung.

Die Kariesanfälligkeit der Zähne hängt daher von der - erblich bedingten - Struktur ("Härte") der Zähne und der Konzentration kariogener Bakterien im Mund ab. Die Zahl der Bakterien im Mund wird durch das Immunsystem bzw. den Speichel im Mund in gewissen Grenzen gesteuert. Klebrige, weiche und stark zuckerhaltige bzw. säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke sowie unzureichende Mundhygiene haben entscheidenenden Einfluß auf die Bakterienkonzentration im Mund. Von der Konzentration schädlicher Bakterien hängt die Entscheidung ab, welche Maßnahmen zum Schutz der Zähne ergriffen werden müssen. Dies kann eine Ernährungsumstellung, verbesserte Zahnpflege oder auch aktive Schutzmaßnahmen durch den Zahnarzt (Versiegelung, Füllung) bedeuten.

Ein einfacher und kostengünstiger mikrobiologischer Schnelltest kann Klarheit verschaffen. Das Ausmaß der Gefährdung kann in wenigen Minuten durch eine schmerzlose Speichelprobenentnahme ermittelt werden. Auf dieser Grundlage können die richtigen Maßnahmen zum Schutz der Zähne ergriffen werden.

Ein Kariestest kann auch sehr gut zur Erfolgskontrolle der eigenen Zahnpflege verwendet werden.

    SITEMAP

Copyright (C) 2012 Dr. Spanka & Kollegen - Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 01.02.2017 -  ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärungE-Mail