Kieferorthopädie

RETENTION


Nach erfolgter KFO-Behandlung

Wenn die kieferorthopädische Behandlung abgeschlossen ist muss das erreichte Ergebnis stabilisiert werden, da die Umbaubereitschaft des Kiefers noch sehr hoch ist. Die Backenzähne haben zudem lebenslang die Tendenz, nach vorne zu wandern. Weisheitszähne können ggf. auch Druck auf die Zahnreihe ausüben und Verschiebungen auslösen.

Als Faustregel gilt:

Je größer die Zahnbewegung und Bewegungsgeschwindigkeit war, desto länger muss retiniert werden. Je nach vorherigem Verlauf der Behandlung werden sog. Aktive oder passive Retentionsgeräte verwendet. Die Behandlung ist erst nach der Retentionsphase abgeschlossen. Die Abschlussbescheinigung für gesetzliche Krankenkassen kann daher erst nach dieser Phase ausgestellt werden.

Aktive Retention mit dem „Positioner“

Ein Positioner ist eine ganz aus Silikon bestehende Spange, die die Zähne an der richtigen position hält und auch eine Feineinstellung noch verbliebener Fehlstellungen erlaubt. Der Positioner wird im Labor nach einem sog. Set-UP der Kiefersituation des Patienten erstellt. Der „Posi“ wird i.d.R. 3 bis 6 Monate lang eingesetzt. In der ersten drei Tagen wird er ganztags getragen, danach nur noch nachts. Da der Positioner ganz aus flexiblem Material besteht, kann er nicht brechen und ist hygienisch ein saubere Lösung.

Passive Retention mit dem geklebten Draht

Wenn alle Zahnbewegungen abgeschlossen sind wird in einer zweiten Retentionsphase der sog. geklebte Draht eingesetzt. Dieser „Retainer“ wird im Unterkiefer hinter die Schneide- und Eckzähne geklebt und verhindert dauerhaft eine Zahnverschiebung, da in diesem Bereich als erstes Zahnbewegungen auftreten können. Der Draht wird unsichtbar von außen an den Zähnen festgeklebt. Der Retainer kann während der Wachstumsphase des Patienten mehrjährig fixiert bleiben.

Retention im Oberkiefer

Die Zahnverschiebung im Oberkiefer wird mit einem abnehmbaren Retentionsgerät, dem „Wraparound“ vorgenommen. Dieses Gerät wird in den ersten drei Monaten jede nacht, in den folgenden drei Monaten jede zweite Nacht und in den folgenden drei Monaten jede dritte Nacht getragen.

    SITEMAP

Copyright (C) 2012 Dr. Spanka & Kollegen - Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung: 01.02.2017 -  ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärungE-Mail